WEINE MIT SIEGEL - Typisch. Authentisch. Autochthon.

JahrgangsTiefe

Kein Jahr wie das andere

Coca Cola und Wein sind Getränke, die verschiedener nicht sein könnten. Für die süsse Erfrischung muss das Konzentrat von stets gleichbleibender Qualität sein, so dass Cola aus dem Jahr 2014 nicht anders schmeckt als jenes von 2013.

Beim Wein hingegen ist das Wetter ein prägender Faktor. Sonnenstunden und Regentage, Perioden von Wärme und Kälte, Hagelgewitter und Spätfröste färben auf Wachstum und Reifung der Trauben ab und machen die Jahre unverwechselbar.

Zwar gibt es inzwischen Mittel und Techniken, die Jahrgangsunterschiede möglichst klein zu halten. Doch das ist nicht unser Ziel – im Gegenteil: TRESORWEINE sollen Unikate sein, die nicht nur die Eigenheiten von Sorte und Boden widerspiegeln, sondern auch jene des Wetters.

Kein Jahrgang ist also gleich wie der andere, und das ist durchaus beabsichtigt!

 

2006 Kühles Frühjahr, heisser Juli, nasser August, goldener Herbst. Ein Top-Jahrgang!

2007 Sehr warmer Frühling und Sommer. Früher Lesebeginn. Würzige Weine zum Lagern.

2008 Warmes und nasses Jahr mit Hagel. Trocken zur Erntezeit. Eher schlanke Weine.

2009 Sonne und Regen zur richtigen Zeit, Altweibersommer zum Abschluss. Grosse Rote!

2010 Wenig Sonne, häufig kühl und viel Regen. Ein schwieriger Jahrgang für Rotweine.

2011 Spätfröste und Hagel, doch optimales Wetter zur Lesezeit. Wie 2009 ein grosses Jahr.

2012 Ein Jahr ohne grosse Herausforderungen für die Winzer. Kräftige, elegante Weine.

2013 Langer Winter, nasses Frühjahr, Hitze im Sommer. Sehr konzentrierte Weine.

2014 Winter sehr mild, danach häufig Regen. Wenig Menge, viel Säuberungsarbeit.

2015 Heisser, trockener Sommer, sonniger Herbst. Reife Frucht, viel Extrakt, gute Balance.

2016 Nachtfröste Ende April, danach wüchsig. Goldener Herbst. Kleine Menge, hohe Reife.